Europe City Travel Guide: Städteführer Europas

BARCELONA

Die katalanische Hauptstadt hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Kulturreise oder Strandurlaub, gemütliches Tapas-Essen oder lange Partynächte – in Barcelona wird jeder fündig. Im Sommer veranstalten die verschiedenen Stadtteile Straßenfeste: Die Straßen werden verziert, es gibt kostenlose Konzerte und Correfocs, die traditionellen katalonischen Feuerläufe, und das ganze Volk versammelt sich auf der Straße. Dies ist sicher einer der schönsten Momente, um das wahre Barcelona zu erleben. Wer Spanien nur bei einem Teneriffa Urlaub kennenlernt, der verpasst das wahre spanische Leben.

Sagrada Familia Barcelona
Sagrada Familia Barcelona     Quelle: Uwe Jens Kahl / pixelio.de

Sehenswürdigkeiten

Barcelona ist geprägt von zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Man kann auf den Spuren Gaudís wandeln, beeindruckende Kathedralen besichtigen oder sich in einem der vielen Parks entspannen. Egal wo Sie hin wollen und welche Sehenswürdigkeiten von Barcelona Sie besuchen wollen, in und um Barcelona finden Sie immer eine passende Ferienwohnung, wie sie zum Beispiel von Oh-Barcelona angeboten und vermittelt werden.

Sagrada Familia

Die Sagrada Familia gilt als DAS Wahrzeichen Barcelonas. Der Bau der von Gaudí entworfenen römisch-katholischen Basilika wurde 1882 begonnen und ist noch lange nicht beendet. Die Basilika beeindruckt durch ihre zahlreichen verschlungenen Säulen und Türme sowie durch die kunstvollen Statuen und Ornamente, die jeden Winkel der Kirche zieren. Inzwischen gehört sie zum UNESCO Weltkulturerbe und wurde im November 2010 von Papst Benedikt XVI zur päpstlichen Basilica minor geweiht.

Parque Güell

Der von Gaudí zwischen 1900 und 1914 kreierte Park war ursprünglich als Gartenstadt geplant und wurde von dem Industriellen Eusebi Güell in Auftrag gegeben. Aufgrund fehlenden Geldes konnte das Projekt jedoch nicht fertiggestellt werden und statt 60 geplanten Villen wurden lediglich 3 gebaut. Heute ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel, in dem man die Werke Gaudís bewundern kann, die sich völlig in ihre natürliche Umgebung integrieren.

Las Ramblas

Die berühmte Flaniermeile Barcelonas befindet sich mitten im Zentrum und zieht sich vom Plaça Catalunya bis zum Hafen mit seinem Einkaufszentrum Maremagnum hinunter. Zahlreiche Schausteller und Künstler beleben die von Restaurants und Postkartenständen bevölkerte Fußgängerzone.

Casa Batlló

Das 1877 von Antoni Gaudí erbaute Gebäude beeindruckt vor allem durch seine wellenförmige und farbenfrohe Fassade und gehört zu den bekanntesten Werken Gaudís.

Casa Milà

Das am Passeig de Gràcia gelegene Bauwerk wurde ebenfalls von Gaudí entworfen. Die Fassade ist in Wellenform angelegt und Gaudí integrierte eine natürliche Belüftung des Gebäudes, die Klimaanlagen überflüssig macht.

Die Kathedrale

Die Kathedrale befindet sich im Herzen Barcelonas, im Barrio Gótico, und stellt einen beliebten Treffpunkt dar. Vom Plaça de la Seu hat man einen fantastischen Blick auf das Gebäude. Betritt man das Innere, muss man zuerst die immense Größe und kunstvolle Bauweise dieses Gotteshauses auf sich wirken lassen. Anschließend sollte man den Kreuzgang mit seinem Garten und Brunnen betreten und sich die dort lebenden Gänse ansehen.

Santa Maria del Mar

Spätestens seit dem großen Erfolg des historischen Romans "Die Kathedrale des Meeres" von Ildefonso Falcones de Sierra hat sich diese gotische Kirche im charmanten Staddteil La Ribera zu einem echten Besuchermagneten entwickelt. Santa Maria del Mar wurde von 1329 bis 1383 erbaut und überzeugt durch ihre Einfachheit und Geräumigkeit.

La Boquería

Dieser große Markt, direkt an den Ramblas gelegen, lässt einem schier die Augen übergehen: Früchte aus den fernsten Teilen der Erde, Schinken, Meeresfrüchte, Käse, Oliven, Gebäck ... Es lohnt sich, zur Mittagszeit vorbeizugehen und sich einen frisch gepressten Fruchtsaft oder einen Obstsalat zu kaufen. Abends, wenn der Markt geschlossen ist, beanspruchen die Restaurants in der unmittelbaren Umgebung Teile der Marktfläche für sich.

Die berühmten Fontänen am Placa de Espana in Barcelona
Die berühmten Fontänen am Placa de Espana in Barcelona
Florian Behrend / pixelio.de

Triumphbogen von Barcelona
Triumphbogen von Barcelona     Quelle: Selcuk Taskin / pixelio.de

Museen & Theater

In Barcelona gibt es so viele Museen zu besichtigen, dass man sich kaum entscheiden kann, in welches man zuerst gehen soll. Auch was Theater oder Konzerte angeht, hat man in der katalanischen Hauptstadt die Qual der Wahl.

Museu Picasso

Wer ein Fan von Pablo Picasso ist, sollte sich für dieses Museum auf jeden Fall Zeit nehmen. Neben den Jugendwerken dieses Künstlers sind auch spätere Arbeiten zu besichtigen.

Museu Gaudí

Das Museu Gaudí befindet sich im Parque Güell und beherbergt Entwürfe, Möbel und Dekorationen Gaudís.

Caixa Forum

Dieses kostenlose Museum lohnt sich für Kunstliebhaber. Neben den ständigen Ausstellungen der Modernen Kunst gibt es regelmäßig temporäre Ausstellungen zu besichtigen.

Museu Nacional d'Art de Catalunya

Im Palau Nacional an den Hängen des Berges Montjüic gelegen, beherbergt das MNAC Sammlungen verschiedener Epochen der katalanischen Kunst.

Palau de la Música Catalana

Der katalanische Musikpalast Barcelonas hat das ganze Jahr hindurch eine tolle Auswahl an Konzerten zu bieten. Der Palast ist jedoch nicht nur wegen der Künstler interessant, sondern auch wegen seinem Äußeren. Das Gebäude wurde von einem katalanischen Vertreter des spanischen Baustils "Modernisme", Lluís Domènech i Montaner, erbaut und überzeugt durch seine farbenfrohen Bauelemente und unterschiedlichen Baumateralien.

Gran Teatre del Liceu

Das an den Ramblas gelegene Opernhaus öffnete 1847 seine Türen und bietet ein attraktives Programm für Jung und Alt.

Nachtleben

In Barcelona kann man die Nacht zum Tage machen. Ein typischer Abend am Wochenende beginnt mit einem späten Abendessen mit Freunden in einer Tapas-Bar. Für Spanier ist es völlig selbstverständlich, erst um zehn Uhr abends zu essen. Anschließend geht es weiter mit einem Streifzug durch verschiedene Pubs oder im Sommer eventuell zu einem der Straßenfeste oder kostenlosen Konzerte unter freiem Himmel. Wer gegen ein oder zwei Uhr noch nicht müde ist, zieht weiter in eine Disco – ob Charts oder Salsamusik, auch hier kann man zwischen verschiedenen Alternativen wählen. Den nächsten Morgen kann man mit Churros und einer heißen Schokolade begrüßen.

Catwalk

Catwalk ist einer der bekanntesten Clubs Barcelonas und befindet sich am Olympischen Hafen, wo noch zahlreiche andere Clubs und Kneipen Besucher anlocken. Für junge Leute, die die Nacht durchtanzen möchten, ist dies der ideale Ort.

Razzmatazz

Das Razzmatazz liegt im Stadtteil Poble Nou und ist vor allem für sein tolles Konzertangebot bekannt. Es lohnt sich, regelmäßig das Programm zu konsultieren.

Spezial Tipps

Auch außerhalb Barcelonas gibt es einiges zu besichtigen. Anbei einige Ausflugstipps für die nähere Umgebung.

Montserrat

Montserrat ist ein Sandsteingebirge im Hinterland Barcelonas und gilt den Katalanen als heiliger Berg. Hier liegt das Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat. Man kann entweder mit einer Luftseilbahn oder einer Zahnradbahn zum Kloster hinauffahren. Von dort aus kann man die Gipfel des Gebirges erklimmen und die wunderbare Aussicht auf die Umgebung genießen.

Tibidabo

Der Tibidabo, der Hausberg Barcelonas, ist vor allem für den Vergnügungspark bekannt, der dort erbaut wurde. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche Sagrat Cor, die schon alleine eine Besichtigung wert ist. Vom Tibidabo aus hat man einen herrlichen Blick über ganz Barcelona.

Sitges

Im Südwesten Barcelonas gelegen, ist dieser Küstenort ein fantastisches Ausflugsziel. Die sonnigen Strände, die palmengesäumte Promenade sowie die beeindruckenden Villen und Museen sorgen für ein ganz besonderes Flair.